SPD in Ravenstein, der Ortsverein Bauland
* Die AfA in Baden-Württemberg * Die SPD im Neckar-Odenwald * Die AfA im Neckar-Odenwald * Die AfA im Bund * Unsere Jusos sind immer aktiv
 

GemeindenachrichtenWir Sozialdemokraten stellen uns der Verantwortung

Zu den Gemeinderats- und Ortschaftsratwahlen am 25. Mai in diesem Jahr haben die Ravensteiner Sozialdemokraten zwei qualifizierte Listen aufstellen können. In Hüngheim und in Merchingen treten wir zu den Ortschaftsrat- und Gemeinderatswahlen mit eigenen Listen an. Unser Aufruf im Amtsblatt, das sich weitere Kandidatinnen und Kandidaten in anderen Ortschaften den Wahlen, stellen waren leider fruchtlos. Es ist wohl in unserer Gesellschaft aus der Mode gekommen sich für die aktive kommunalpolitische Arbeit in der Gemeinschaft einzusetzen.

Wir stehen mit unseren Inhalten für eine soziale und gerechte Politik und besonders für die Stärkung des ländlichen Raumes. Dabei gibt es besondere Schwerpunkte: Eine reibungslose Integration der Ravensteiner Grundschulen mit der Zusammenführung der ersten und dritten Klasse im kommenden Schuljahr 2014/2015. Die Erhaltung einer attraktiven Grundschule sollte ganz ober auf unserer Liste stehen. Den Ausbau des Kindergartens in Oberwittstadt mit erweiterten Angeboten vorantreiben. Ärztliche Grundversorgung in Ravenstein sicher stellen mit einer zentralen Notarztversorgung. Sicherstellung. Ausbau der Mobilität in Ravenstein. Angebote für aktive Jugendarbeit vor Ort. Genügend erschlossene Bauplätze für Bauwillige vor Ort. Betriebe, die qualifiziert ausbilden und unserer Jugend eine Zukunftsperspektive bieten. Seniorengerechtes Wohnen und Leben vor Ort. Naturschonende Investitionen in die öffentliche Infrastruktur. Ausbau der erneuerbaren Energien mit eigenen Rohstoffen. Bedarfsgerechte Angebote zur Freizeitgestaltung in der Region. Die Wohnqualität und der Erholungswert in unserem ländlichen Raum muss weiter gestärkt und erhalten werden.

Natürlich kann man alle diese Wünsche nicht sofort umsetzen, dass wissen wir auch. Es zeigt aber deutlich die Richtung an, in die wir unermüdlich gehen müssen.

Veröffentlicht am 11.03.2014

 

ArbeitsgemeinschaftenAfA Landesvorstand

Josip Juratovic in Hüngheim

Hartmut Laser ist in den AfA Landesvorstand wieder gewählt worden.

Die (AfA) Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD ist im Neckar Odenwald Kreis weiterhin aktiv im Landesvorstand vertreten. Wir sorgen weiterhin dafür das die Arbeitnehmerinteressen in Ravenstein durch unseren Kreisvorsitzenden auch im Land Baden Württemberg wahrgenommen werden.

Das Foto stammt von einer Veranstaltung "Fainess auf dem Arbeitsmarkt" Bundestagsfraktion vor Ort. Die Veranstaltung fand beim Brunnenwirt in Hüngheim statt.

Veröffentlicht am 18.12.2013

 

KommunalpolitikKandidatensuche für die Kommunalwahl 2014

25 Jahre für die SPD gekämpft

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

es ist bald wieder soweit das in Ravenstein die Listen für die Ortschafts- und Gemeinderäte erstellt werden. Die erste Informationsveranstaltung findet am Montag, den 16. Dezember um 19:30 Uhr in Hüngheim bei Brunnenwirt statt.

Wir wollen informieren wie so etwas abläuft und welche Aufgaben auf einen Kandidaten oder einer Kandidatin zukommen. Als Gemeinderat kann ich selbst Informationen aus Erster Hand weitergeben, die einen Einblick in die Arbeit der Volksvertreter gibt.

Wir erstellen bei der nächsten Wahl offene Listen, das bedeutet das die Kandidatinnen und Kandidaten nicht Mitglied der Partei sein müssen. Wäre schön wenn sich die oder der eine doch zu einer Mitgliedschaft entschließt, dass ist aber nicht zwingend notwendig. Meckern kann jede/r nur etwas besser machen das ist nicht so einfach. Als Gemeinderat hat man meistens auch mehr Hintergrundwissen die eine Entscheidung dann auch fundieren. Also keine Angst wir beißen nicht, außer unsere politischen Gegner.

Mit solidarischen Grüßen

Hartmut Laser

Veröffentlicht am 12.12.2013

 

BundespolitikFainess auf dem Arbeitsmarkt

Georg Nelius, Dr. Dorothee Schlegel und Jopi Jurativic in Hüngheim

Ungerechtigkeiten auf dem Arbeitsmarkt empört die Bürger

 

Kontroverse Diskussionen bei SPD-Veranstaltung in Ravenstein

Dass „Fairness auf dem Arbeitsmarkt“ die Menschen bewegt, hat am vergangenen Freitag eine so betitelte Veranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion gezeigt. Als Diskussionspartner waren Josip Juratovic, MdB, der „einzige Fließbandarbeiter im Deutschen Bundestag“, der SPD-Landtagsabgeordnete Georg Nelius sowie Hartmut Laser, Kreisvorsitzender der sozialdemokratischen Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen, nach Hüngheim gekommen.

Dr. Dorothee Schlegel, die Bundestagskandidatin der SPD und Kreisrätin, führte durch die Veranstaltung, deren Relevanz gerade im ländlichen Raum sie eingangs betonte: „Auch im Neckar-Odenwald-Kreis verdienen weit über 10.000 Menschen weniger als 8,50 Euro in der Stunde, egal ob sie in Vollzeit, Teilzeit oder auch als Minijobber arbeiten.“ Darüber hinaus gehörten die Durchschnittseinkommen im Kreis zu den niedrigsten in ganz Baden-Württemberg, ergänzte MdL Nelius. Kein Wunder, dass die Bürger, die der Einladung gefolgt waren, eine große Diskussionslust mitbrachten. Beklagt wurden neben dem immer weiter um sich greifenden Lohndumping vor allem befristete Arbeitsverhältnisse und die Folgen der Leiharbeit. „Mir macht Sorgen, dass die Schere zwischen Arm und Reich sich immer weiter öffnet“, erklärte ein Teilnehmer, und ein weiterer ergänzte: „In diesem Land stimmt etwas nicht mehr!“

Josip Juratovic traf die Stimmung der Empörten, wenn er feststellte: „Die Ungerechtigkeit frisst sich in jede Pore der Gesellschaft.“ Mit Vehemenz forderte er gesetzliche Maßnahmen wie die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohns und die Orientierung am Grundsatz „gleicher Lohn für gleiche Arbeit – für Männer und Frauen, für die Stammbelegschaften und die auf Zeit Beschäftigten“, erinnerte aber auch an die Verantwortung des Einzelnen, widrige Zustände nicht einfach hinzunehmen. Für sein energisches Plädoyer für eine gerechtere Arbeitswelt erhielt er mehrfach begeisterten Applaus.

Hartmut Laser machte als AfA-Kreisvorsitzender zur Eindämmung der Leiharbeit einen konstruktiven Vorschlag, der in Frankreich schon erfolgreich umgesetzt wird. „Man muss die Leiharbeit mit einer zweckgebundenen Zwangsabgebe so verteuern, dass dadurch keine Vollzeitarbeitsplätze mehr verloren gehen. Dazu müssen die Betriebe, die Leiharbeiter beschäftigen, pro beschäftigte Leiharbeitsstunde eine  Zwangsabgabe leisten, die in einen Fonds für Weiterbildung eingezahlt werden sollte. Dadurch werden wohl tatsächlich nur noch Produktionsspitzen abgefangen und keine Vollzeitarbeitsplätze gefährdet. Natürlich darf die Bezahlung der Leiharbeiter nicht geringer sein als die des Stammbelegschaftskollegen, der die gleiche Arbeit ausführt.“ 

Veröffentlicht am 02.09.2013

 

BundespolitikFairness auf dem Arbeitsmarkt

Katja Mast & Josip Juratovic kommen nach Hüngheim

Vor welchen Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt stehen wir?

Hochkarätige Veranstaltung in Hüngheim im Landgasthof "Zum Brunnenwirt" mit Katja Mast, Josip Juratovic, Georg Nelius, Dr. Dorothee Schlegel und Hartmut Laser als AfA-Kreisvorsitzender.

Eine wichtige Veranstaltung für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus dem ländlichen Raum. Gerade der gesetzliche Mindestlohn und die Beschränkung der Leiharbeit sind wichtige Instrumente die geregelt werden müssen. Die Begrenzung der Werkverträge und die Ausweitung der Mitbestimmung im Betriebsrat sind nur unter einer SPD geführten Regierung möglich. Das gilt auch für das Verbot von befristeten Arbeitsverträgen ohne Sachgrund.

 

Veröffentlicht am 23.08.2013