SPD in Ravenstein, der Ortsverein Bauland
* Die AfA in Baden-Württemberg * Die SPD im Neckar-Odenwald * Die AfA im Neckar-Odenwald * Die AfA im Bund * Unsere Jusos sind immer aktiv
 

Stuttgart 21 entscheiden

Landespolitik

Nachteile durch 'Stuttgart 21'

• Geringere Kapazität auf Kosten der Pünktlichkeit
• Schlechte Anschlüsse in Lauda auf den Strecken Heilbronn-
Bad Mergentheim und Würzburg-Tauberbischofsheim
• Kein innovativer Integraler Takt fahrplan nach Schweizer Vorbild möglich
• Extrem knappe und damit häufig gefährdete Anschlüsse in Osterburken zur S-Bahn
• Fehlende Anschlüsse zu anderen Zügen in Heilbronn

Vorteile ohne 'Stuttgart 21'

• Im Stunden-Takt zwischen Würzburg-Heilbronn-Stuttgart,
15 Minuten-Takt im Berufsverkehr nach Stuttgart, 11 Minuten schneller zwischen Würzburg und Heilbronn
• Hohe Pünktlichkeit durch einen zuverlässigen Fahrplan, den Integralen Taktfahrplan nach Schweizer Vorbild
• Stündliche Umsteigemöglichkeit in Lauda, bessere Umsteigemöglichkeiten in Osterburken auf die S-Bahn
• Bessere Umsteigeverbindungen Würzburg–Tauberbischofsheim und Heilbronn–Bad Mergentheim

Kommentar von Hartmut Laser:
Ich kann nicht erkennen welchen Vorteil wir im ländlichen Raum von Stuttgart 21 haben. Ich selbst habe oft genug erlebt wenn ich von Berlin nach Osterburken mit dem Zug gefahren bin, dass ich in Würzburg lange auf meinen Anschlusszug nach Osterburken warten mußte weil der ICE Verspätung hatte und die Frankenbahn schon weg war. Nur alle zwei Stunden bekommt man Anschluss, so dass ein Stundentakt angepaßt an den ICE das Problem beseitigen würde. Der Tiefbahnhof, der viel Geld verschlingt, schafft keine Abhilfe weil die Gelder in den Bahnhof gepumpt werden und nicht in die Strecke. Ich werde gegen Stuttgart 21, also mit Ja stimmen. Nur muss jeder selbst wissen was er davon hat. Eine Empfehlung sprechen wir nicht aus.